Werbung

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

Betreutes Wohnen Pinkafeld - Übergabe durch OSG und Diakonie Südburgenland

Pinkafeld: Wohnen am ehem. Kasernenareal
Wohnen für Senioren

 

Pinkafeld gehört zu jenen burgenländischen Gemeinden, in denen die OSG bereits sehr früh den Bau von Wohnungen startete. In der Kalvarienberggasse ist schon Anfang 1964 das 1. OSG-Wohnhaus fertiggestellt worden. Pinkafeld war nach Oberwart, Großpetersdorf und Eisenstadt somit die 4. Gemeinde mit OSG-Wohnungen. Aktuell verwaltet die OSG in der Stadtgemeinde Pinkafeld 459 Wohnungen und 42 Reihenhäuser, außerdem wurde auch im Ortsteil Hochart gebaut, im Jahr 2011 wurden 4 Maisonetten fertiggestellt und übergeben. 

Bei der derzeitigen durchschnittlichen Haushaltsgröße bedeutet das, dass knapp 1.200 Personen – d.h. deutlich über 20% der Pinkafelder Bevölkerung - bei der OSG wohnen.


Übergabe der Seniorenwohnungen
Dass die Diakonie Südburgenland und Burgenlands größter Wohnbauträger, die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft, ein eingespieltes Team sind, zeigen die zahlreichen Wohnprojekte für Senioren im Rahmen des betreubaren Wohnens, die gemeinsam bereits realisiert worden sind. Diese Zusammenarbeit wird nun in Pinkafeld fortgesetzt vor wenigen Tagen wurden die schicken Wohnungen für Senioren fertiggestellt und an die neuen MieterInnen übergeben.

24 topmoderne Wohnungen für Senioren im Rahmen des betreubaren Wohnens sind hier entstanden. Die Wohnungen haben eine Größe von rund 48 m2 und 69 m2, zusätzlich gibt es auch ein paar größere Wohnungen mit 2 Schlafzimmern.

Im Rahmen eines kleinen Wohnungsübergabefestes erfolgte im Beisein von Bürgermeister Kurt Maczek, der Geschäftsführerin der Diakonie Südburgenland, Mag. Sieglinde Pfänder, und OSG-Obmann KommR Dr. Alfred Kollar. die offizielle Schlüsselübergabe.

 

Mazek: Konjunkturmotor Wohnbau
Bürgermeister LAbg. Mag. Kurt Maczek betonte bei dieser Feierlichkeit auch in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Burgenländischen Wohnbauförderungsbeirates die Bedeutung des Wohnbaus für die Arbeitsmarkt- und Wirtschafssituation im Burgenland. Die Wohnbautätigkeit, die mit Mitteln der burgenländischen Wohnbauförderung erheblich unterstützt wird, sichert hunderte Arbeitsplätze in der Region und schafft darüber hinaus eine enorme Wirtschaftskraft. „Wohnbau und die Schaffung von Arbeitsplätzen sind nicht nur in unserer Gemeinde untrennbar miteinander verbunden“, so Mag. Kurt Maczek.

e-max.it: your social media marketing partner

Teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter

Aktuelle Ausgabe